Weißer Rabe

WEIßER RABE

…in uns…

 

 

Der Sommerregen zog vorbei,

die klare Nacht war warm.

Der weiße Rabe schlupfte in die Welt

im schwarzen Rabenschwarm.

 

So widerspenstig, taff und stolz,

Schwarm nagte gleich an ihm.

Nur weil er anders eben war, ganz weiß,

belächelten sie ihn.

 

Der Schwarm berief Versammlung ein,

die sieben Tage und acht Nächte ging.

Dann warfen sie den Weißen in das Moor

bis er das Schwarze fing.

Den taffen, widerspenstigen, den stolzen,

wälzten sie ihn überzeugt im Dreck:

“ Trag´ bis zum letzten Atemzug die schwarzen Kleider,

sei keine Schande für uns – wirf sie niemals weg!“

 

Enttäuscht dann schlug um sich der Rabe, weinend,

ganz tief in seiner Seele zart und klar,

die Tränen wischten weg die neuen schwarzen Kleider,

so, dass er wieder weiß, wie vorher war.

Widerspenstig, stolz und taff,

schutzlos, wie ein Babyherz,

er richtete sich auf vor seinem Schwarm

und sprach befreit von seinem Schmerz:

„Hey, ihr Raben – schwarzer Schar!

Wut ist euer Preis.

Ihr seid Raben, ich bin´s auch,

bin nur eben weiß…“

 

Soundtrack „Weißer Rabe“

gemeinsame Produktion von E-LENA und Hanz Marathon

E-PIANO E-SOUND E-LENA E-Gitarre Hanz Marathon

 

No Comments

Post a Comment